Beratung · Suchtprävention · Verkehrssicherheit

Ihnen wurde aufgrund von Verletzungen des Verkehrsrechts bzw. alkohol- oder drogenbedingten Auffälligkeiten der Führerschein entzogen?

Sie haben von der Führerscheinstelle die Aufforderung zu einer Medizinisch-Psychologischen Untersuchung (MPU) oder zu einer verkehrsmedizinischen Begutachtung erhalten?

Sie sind nicht allein. Jährlich werden in der Bundesrepublik ca. 100.000 MPUs angeordnet.

Wenn Sie kein positives MPU-Gutachten erhalten (und das ist ohne Vorbereitung sehr wahrscheinlich!), ist Ihnen der Weg, Ihren Führerschein von der Führerscheinstelle zurück zu bekommen, erstmal verbaut. Von den erheblichen Kosten einer erfolglosen MPU-Begutachtung mal ganz abgesehen.

Vielleicht sind Sie jedoch aus beruflich-existenziellen Gründen auf Ihren Führerschein angewiesen.
Mit einer qualifizierten Vorbereitung auf die MPU können Sie Ihre Chancen beim „Idiotentest“ deutlich erhöhen und dadurch Zeit, Geld und Nerven bei der Wiedererlangung der Fahrerlaubnis sparen!

schnitt bietet Ihnen eine individuelle, intensive und zielorientierte Vorbereitung auf die MPU an. Bei uns gibt es keine Gruppenveranstaltungen, sondern die individuellen Beratungsgespräche konzentrieren sich auf den konkreten Einzelfall d.h. auf die bei Ihnen vorliegende spezielle Situation. Die Beratung initiiert und fördert die Reflektion des eigenen Konsumverhaltens sowie die Einstellungs- und Verhaltensänderung im Umgang mit Suchtmitteln.

Die Beratung ist vertraulich und unterliegt der gesetzlichen Schweigepflicht.
Dabei ist uns eine verständnisvolle und partnerschaftliche Gesprächsatmosphäre am wichtigsten: Es steht uns nicht zu, Ihr Verhalten zu verurteilen - wir wollen Sie verstehen und Ihnen helfen!

Bei Bedarf arbeiten wir auch mit kompetenten Ärzten, Psychotherapeuten und Rechtsanwälten zusammen.

Beratung · Suchtprävention · Verkehrssicherheit
 
Beratung · Suchtprävention · Verkehrssicherheit